Netzwerk Palliative Care in der Region Sursee kommt in Fahrt

Marcel Schuler

Fachleute aus Ärzteschaft, Spitex, Heimen, Seelsorge und politisch Verantwortliche der Region Sursee trafen sich am 21.11.2019 erstmals zur Fachtagung «Palliative Care in der Region Sursee». Im Zentrum standen der Informationsaustausch und die Idee, in der Region Sursee ein regionales Netzwerk Palliative Care zu schaffen. Denn unbestritten ist, dass der Bedarf an Palliative Care in der letzten Lebensphase zunehmen wird.

Eingeladen zur Fachtagung hat Rita Bussmann, Präsidentin der Kommission für Altersfragen Region Sursee, im Namen des Regionalen Altersleitbildes Sursee www.alterbewegt.ch. Die Weiterentwicklung von Palliative Care in der Region Sursee ist ein zentrales Anliegen der 16 Trägergemeinden. Denn «Palliative Care» – verbunden mit dem Wunsch nach individueller, bedürfnisgerechter Betreuung zu Hause in der letzten Lebensphase – entspricht einem grossen Bedürfnis in der Bevölkerung.

Rund 50 Fachleute aus verschiedensten Disziplinen der Palliative Care haben sich erstmals zu einer Regionalen Fachtagung getroffen. Die Information über Palliative Care stand dabei im Zentrum. Dr. Beat Müller, Leitender Arzt des Tumorzentrums des Kantonsspitals Luzern, informierte über die neuesten Entwicklungen in der Schweiz. Patrizia Kalbermatten, Geschäftsleiterin von Palliativ Luzern, referierte über den aktuellsten Stand des Projektes «Mobile Palliative Care Kanton Luzern» und Judith Schwander, Geschäftsleiterin von Spitex Sempach und Umgebung, präsentierte die Initiative «Netzwerk Palliative Care Oberer Sempachersee».

Weiter diskutierten die Anwesenden mögliche Ansätze, wie Palliative Care in der Region Sursee in Zukunft zum Wohle der Bevölkerung weiterentwickelt werden kann. Positiv wurden die zahlreich bestehenden Initiativen aus Spitex, Heim und Seelsorge erwähnt. Aber auch das «Netzwerk Palliative Care Oberer Sempachersee» kann durchaus als Modell für die Weiterentwicklung in der ganzen Region Sursee dienen. Kantonsrätin Gerda Jung betonte zum Schluss, wie wertvoll diese Fachtagung war und wie wichtig bei der Palliative Care die Zusammenarbeit ist. Der politische Weg ist noch weit. Als Motionärin zur Palliative Care im Kanton Luzern zeigte sie auf, wo der aktuelle Gesetzgebungsprozess auf kantonaler Ebene steht. Sie dankte den Anwesenden für ihr Engagement und wünschte viel Energie und Ausdauer für die Weiterarbeit am «Netzwerk Palliative Care in der Region Sursee».

Für Rückfragen wenden Sie sich an Marcel Schuler, Co-Projektleiter Umsetzung Regionales Altersleitbild Sursee, Tel. 079 893 83 59


Rita Bussmann, Präsidentin Kommission für Altersfragen Region Sursee und Gruppenarbeit an der Fachtagung in Schenkon


Als Referent/Referentin an der Fachtagung in Schenkon – Dr. Beat Müller, leitender Arzt am Kantonsspital Luzern, und Judith Schwander, Geschäftsleiterin Spitex Sempach und Umgebung